Inhalt: Others about us

«Figurentheater ist geeignet für Inklusion, da es bildstark ist und viele Stücke ohne Text auskommen.»

Eveline Gfeller im Interview mit Julia Stephan, Aargauer Zeitung, 15. Juni 2022 / Artikel

«In «Moby Dick» stehen Puppen, Schauspielerinnen und Schauspieler gemeinsam auf der Bühne. «Die Beziehung zwischen ihnen ist zentral für die Dramaturgie unseres Stücks», so Regisseurin Yngvild Aspeli. Die verschiedenen Grössenverhältnisse erlaubten es, regelrecht kinematografische Situationen heraufzubeschwören, in denen die Dimension des Kampfs zwischen Mensch und Natur drastisch sichtbar würde.»

Helen Lagger, Kulturtipp, Ausgabe 13/22 / Artikel (.pdf)

«Das Festivalfeeling, wie Gfeller sagt, ergreift die ganze Stadt, wo dem Publikum übergrosse Körperteile begegnen, roboterartige Kreaturen tanzen und auch eine Fahrt auf einer Theaterachterbahn möglich ist.»

Kristin T. Schnider, baden Aktuell, Ausgabe Juni/Juli 2022 / Artikel (.pdf)

«Das Figurentheater hat jenseits aller Vernunft auch eine ungebändigte archaische Kraft. Figurentheater stärkt das menschliche Mass, gerade indem es uns das Übermenschliche oder auch das Unmenschliche vor Augen führt.»

Alex Hürzeler, Regierungsrat Kanton Aargau

«Figura ist ein stilles, lautstarkes, spektakulär inniges Festival.»

Renate Baschek, langjährige Helferin und Beobachterin

«Lichtpunkte der Kleinkust, ein Programm mit hohem Suchtpotential.»

Aargauer Zeitung

«Am Figura Theaterfestival gerät Erstaunliches ins Scheinwerferlicht.»

Tages Anzeiger

«Dank Figura wird das Figurentheater nicht mehr mit Kinderkram gleichgesetzt, sondern mit einer Kunstform, welche die animierte Figur mit Musik, Tanz, Schauspiel und Film verquickt. Was dem Sprechtheater bisweilen nicht gelingen will, gelingt dem Bilder-, Objekt- und Figurentheater: Vermeintlich sichere Werte auf unerhört suggestive, bildstarke Weise auf den Kopf zu stellen. Solches fesselt, irritiert und berührt.»

Elisabeth Feller, Redaktorin Aargauer Zeitung

«Das Figurentheater bedient sich oft einer leicht hinterhältigen Strategie: Es berührt in einer sympathischen Direktheit die puren Erinnerungen aus unserer langjährigen Kindheit. Dieser Vereinnahmung ist meist auch die erwachsene Ratio hilflos ausgeliefert, und wir geniessen das Gefühl, wenn der alltägliche Realitätsteppich unerwartet unter den Füssen weggezogen wird.»

Patrick Nöthiger, Leiter Kultur Stadt Baden

«Das Figurentheater überrascht mich immer wieder ob seiner unerschöpflichen Vielfalt und den überraschenden Assoziationen, die das Spiel mit den «unbeseelten» Dingen auslöst. Ich hätte nie gedacht, dass das möglich ist. Erst das Figura Theaterfestival hat mir den Zugang zu dieser wunderbaren Welt so richtig erschlossen.»

Thomas Meier, meier kommunikation

«Das Figura Theaterfestival hat sich in den vergangenen 20 Jahren zum bedeutendsten Schaufenster des Figurenund Objekttheaters des deutschsprachigen Raumes entwickelt.
Diese innovative Theaterkunst ist zu einem nicht mehr wegzudenkenden Kulturangebot der Stadt Baden und des Kantons Aargau geworden. Eine der fantasievollsten Bereicherungen unseres kulturellen Lebens, die für jedermann zugänglich ist und die wir nicht mehr missen möchten.»

Hans-Rudolf Laube, Fueter&Halder, Firmenmitglied

«Trouvaillen entführen mich in Humorvolles oder Poetisches. Welt-Themen in Schubladenformat geben zu denken. Moderne Gegenwartskunst löst Fragen aus. Baden ist reich beschenkt mit Figura.»

Marianne Padeste, visuelle Gestalterin und Illustratorin

«Ich bin fasziniert vom Figurentheater! Auf der Bühne verwandelt sich die Realität in Illusion und umgekehrt. Ich lasse mich vom Sichtbaren täuschen, erkenne die Bewegung dahinter nicht. Eigentlich wie im realen Leben, nur fehlt dort das Bewusstsein, dass wir im Theater leben.»

Geri Müller, Stadtammann der Stadt Baden

«Kleine Wunder entdeckt man üblicherweise am Wegrand. Oder aber in Baden am Figura Theaterfestival.»

Benno Muheim, Regisseur und Musiker, Vorstandsmitglied ASSITEJ Schweiz

«Das Figura bereichert unsere schöne Stadt Baden immer wieder mit neuen kreativen und faszinierenden Darbietungen nationaler und internationaler Künstler, welche sich partout in keine Schublade stecken lassen.»

Bruno Renggli, Regionaldirektion Aargauische Kantonalbank, Sponsor